Heinz Lewerenz (1890-1939)


Heinz Lewerenz (1890-1939)


Verkauft

 


TITEL  Augustus-Brücke in Dresden

TECHNIK  Aquarell

SIGNATUR  unten links "Heinz Lewerenz 1922"

ENTSTEHUNGSJAHR  1922

GRÖSSE (H x B)  24 x 35 cm

RAHMEN  Alter, grüner Holzrahmen. Guter Zustand.

ZUSTAND Das Aquarell befindet sich in sehr gutem Zustand. 

 

KUNSTWERK

Das Aquarell aus der Dresdner Zeit von Heinz Lewerenz verbindet äußere Wirklichkeit und innere Empfindungen zu einer eindrucksvollen Farbigkeit. Eine frische, spontane Zeichnung voller Beweglichkeit.

 

KÜNSTLER

Heinz Lewerenz (21.9.1890 in Bielefeld; 31.8.1939 in Bad Wiessee) war ein deutscher Expressionist.​

Nach einer kaufmännische Lehre arbeitete Heinz Lewerenz in einem Musterzeichneratelier. Anschliessend besuchte er die Klasse von Godewols an der Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Bielefeld von 1909 bis 1914. Dort lernte er u.a. Peter August Böckstiegel und Victor Tuxhorn kennen. Heinz Lewerenz wird Mitglied der Künstlergruppe "Rote Erde" in Bielefeld, bevor er von 1914-1918 am 1. Weltkrieg teilnimmt. Es folgt das Studium an der Kunstakademie in Dresden (Lehrer: Otto Gussmann). 1919 ist Lewerenz Gründungsmitglied der Künstlergemeinschaft "Der Wurf". Ab 1923 wird Lewerenz Leiter der Entwurfsklasse für angewandte Malerei an der Kunstgewerbeschule in Kassel. 1937 werden Werke von Heinz Lewerenz von den Nationalsozialisten beschlagnahmt und vernichtet.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Westfalen, Kunstwerke verkauft