Hans Kraft (1895-1978)


Hans Kraft (1895-1978)

4.000,00
Preis inkl. MwSt., Versand innerhalb Deutschlands im Preis enthalten.


 


TITEL Dom zu Münster

TECHNIK  Öl / Hartfaser

SIGNATUR  Unten links "Kraft 46"

ENTSTEHUNGSJAHR  1946

GRÖSSE  (H x B)  70 × 55 cm

RAHMEN  Holzrahmen

ZUSTAND  Schöner Eindruck

PROVENIENZ  Privatsammlung Westfalen

PRÄSENTATION  Das Bild kann in der Galerie in Bad Iburg besichtigt werden

 

KUNSTWERK

"Dom zu Münster", 1946, Öl / Hartfaser, 70 x 55 cm, signiert und datiert "Kraft 46".

Das Werk aus dem direkten Nachkriegsjahr 1946 beeindruckt durch seine Farbigkeit. Trotz der dargestellten Zerstörungen wirkt das Bild nicht düster und hoffnungslos. Durch die Farben und das Licht strahlt das Bild und weist einen optimistischen Blick für die Stadt Münster auf. 

 

KÜNSTLER

Hans Kraft (* 2. Mai 1895 in Paderborn; † 7. Februar 1978 in Münster), Maler und Grafiker in Münster/Westf.

Kraft wurde 1895 in Paderborn geboren. 1914 zog er als Freiwilliger in den Ersten Weltkrieg , danach ging er an die Kasseler Kunstakademie, wo er sich mit Künstlern aus Münster, darunter Theodor Hölscher und Josef Wedewer, anfreundete. 1927 zog Kraft nach Münster, wo er bis 1965 am Ratsgymnasium Kunst unterrichtete. Zur gleichen Zeit trat er der Künstlergemeinschaft „Die Schanze“ bei. Nachdem er sich anfangs der Malerei verschrieben hatte und dabei von der „Neuen Sachlichkeit“ inspiriert wurde, widmete sich Kraft ab Mitte der 1920er Jahre der Plakatkunst. 

Die Werke Hans Krafts waren in internationalen Kunstausstellungen zu sehen - und sind heute in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Hans Kraft war der bedeutendste Plakatkünstler in Münster zwischen den 1920er und den 1950er Jahren. 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Kunstwerke aktuell, Westfalen