Johanna von Destouches (1869-1956)


Johanna von Destouches (1869-1956)


Preis auf Anfrage

 

 

TITEL  Tulpenstillleben mit Skulpturen

TECHNIK  Öl auf Karton

SIGNATUR  Unten links "Johanna von Destouches"

ENTSTEHUNGSJAHR  o.J.

GRÖSSE (H x B)  49 x 35 cm

RAHMEN  Holzrahmen

ZUSTAND  Guter Erhaltungszustand; kl. Flecken

PROVENIENZ  Privatbesitz

KUNSTMARKT  Im Jahr 2005 wurde auf einer Auktion ein Gemälde der Künstlerin für 9.000€ verkauft

PRÄSENTATION  Das Kunstwerk kann in der Galerie in Bad Iburg besichtigt werden

 

KUNSTWERK

"Tulpenstillleben mit Skulpturen", o.J., Öl auf Karton, 49 x 35 cm, signiert "Johanna von Destouches. München".

Johanna von Destouches ist für Ihre wunderschönen Blumenstillleben bekannt. Als zusätzliche Motive finden sich gelegentlich verschiedene Früchte auf Ihren Werken. Das Gemälde "Tulpenstillleben mit Skulpturen" ist eine absolute Rarität. Die Darstellung der Blumen gemeinsam mit chinesischen Skulpturen, einem Schneckenhaus und einer Messingschale ist einmalig.

 

KÜNSTLER

Johanna von Destouches (* 3. Juni 1869; † 12. Januar 1956 in München) war eine deutsche Malerin und Dichterin.

Johanna von Destouches war Tochter des Münchner Historikers und Dichters Ernst von Destouches (1843–1916), Gründer des Münchner Stadtmuseums. Sie wurde zur Lehrerin für moderne Sprachen, zusätzlich Gesangs- und Klavierunterricht ausgebildet. Im Anschluss studierte sie an der Kunstgewerbeschule in München bei Olga Weiß. 1897 hatte sie ihre erste Ausstellung von Aquarellen im Münchner Kunstverein und war danach Schülerin von Else Gürleth-Hey. Sie hatte dann ihr eigenes Atelier und malte bevorzugt Blumenbilder in Öl und Aquarell.

Sie nahm teil an Ausstellungen in München, Düsseldorf, Bremen, Hamburg, Dresden, Meran, Paris, ebenso an einer Kollektiv-Ausstellung der Galerie Heinemann, München (1912). Eine Ehrenausstellung in den Städtischen Kunstsammlungen München erfolgte 1950. Werke von ihr finden sich u. a. in der Neuen Pinakothek München. (Quelle: Wikipedia.de)

Auf dem Kunstmarkt werden für die Gemälde der Künstlerin bis zu 10.000€ bezahlt.

 

AUSSTELLUNGEN UND MUSEEN (AUSWAHL)

  • Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Neue Pinakothek München (Inv.-Nr. 12099)
Auch diese Kategorien durchsuchen: München, Kunstwerke aktuell