Max Westhäuser (1885-1958)


Preis auf Anfrage


Gefällt Ihnen das Kunstwerk? Haben Sie Fragen? Möchten Sie den Preis erfahren?
Dann klicken Sie einfach unverbindlich oben rechts auf den Link "Frage stellen"

_____________________________________

 


TITEL  Papagei

TECHNIK  Farbholzschnitt / Papier

SIGNATUR  Unten rechts "Max Westhäuser"

ENTSTEHUNGSJAHR  Um 1930

GRÖSSE  (H x B)  23,9 x 16 cm

AUFLAGE  150 Exemplare

RAHMEN  Holzrahmen mit säurefreiem Passepartout und UV-Schutzverglasung

ZUSTAND  Sehr gut erhalten

PROVENIENZ  Privatbesitz, Süddeutschland

PRÄSENTATION  Das Bild kann in der Galerie in Bad Iburg besichtigt werden

 

KUNSTWERK

"Papagei", um 1930, Farbholzschnitt auf Papier, 23,9 x 16 cm, Ex. 118 von 150, bezeichnet und signiert "Papagei  Orig. Handabzug  Max Westhäuser".

Der farbenfrohe Holzschnitt zeigt einen auf einem Ast sitzenden Papagei mit vielfarbigem, leuchtendem Gefieder. Im Hintergrund sieht der Betrachter eine Pflanze mit gelben Blüten.

 

KÜNSTLER

Max Westhäuser (* 1885 in Hildburghausen; † 15.3.1958 in Bielefeld) war ein deutscher Maler und Grafiker.

Westhäuser gehörte wie Peter August Böckstiegel zur Künstlergruppe »Rote Erde«. Deren Mitglieder sahen sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ganz der modernen Kunst verpflichtet. Sie prägten das regionale Kunst- und Kulturleben. Da der Expressionismus noch in den Kinderschuhen steckte, blieben zwar viele der Arbeiten unverstanden von der breiten Masse. So verarbeitete Max Westhäuser in einigen Werken seine Erlebnisse als Soldat im Ersten Weltkrieg. 

Ab den späten 1920er Jahren entstehen fast nur noch Aquarelle, Westhäuser konzentriert sich nun ganz auf die Darstellung von Landschaften. Max Westhäuser heiratet Luise, die Schwester seines Künstlerfreundes Victor Tuxhorn. Zu diesem Anlass schenkte Peter August Böckstiegel den Frischvermählten einen gewidmeten Holzschnitt »Zwei Frauenköpfe« von Conrad Felixmüller aus dem Jahr 1915. 

 

Diese Kategorie durchsuchen: Graphik